• В г. Астане 17 сентября состоялось освящение кафедрального храма Евангелическо-лютеранской церкви Республики Казахстан.
  • Дорогие друзья! Мы рады представить Вам новый проект Ассоциации общественных объединений немцев Казахстана – первую книгу цикла библиографических и художественно-библиографических книг «Известные немцы Казахстана» «Герольд Бельгер: Такая выпала стезя». | Liebe Freunde, wir freuen uns Ihnen das neue Projekt der Assoziation der Deutschen Kasachstans und zwar das erste Online-Buch des bibliographischen Zyklus „Hervorragende Deutsche Kasachstans“ „Herold Belger: Ein solcher Weg ist gefallen“
  • В Таразе прошел Международный лингвистический лагерь «Zeitmaschine».
  • Клуб немецкой молодёжи «Vorwärts» представил Казахстан на летнем лингвистическом лагере «Bunter Basar», организованном Народным Советом немцев Кыргызской Республики.
  • В пансионате «Жумбактас» (Боровое) прошел молодежный лингвистический лагерь «Der deutsche Campingplatz».
  • Президент Республики Татарстан Рустам Минниханов в рамках рабочей поездки в Алматинскую область посетил экокемпинг «Таубулак».
  • В Немецком доме г. Алматы минутой молчания почтили память невинно осужденных, погибших в трудармии и застенках НКВД советских немцев. Встречу для очевидцев тех страшных событий и их потомков организовало Алматинское культурно-этническое общество немцев «Возрождение».

Trudarmee

Das Fachwort "die trudowaja Armee" oder abgekuerzt "Trudarmee" ist inoffiziell. Als Trudarmisten wurden die Deutschen genannt, die waerend des Grossen Vaterlaendischen Krieges (1941-1945) zwangsweise dienstverpflichtet waren. Die Zwangs dienstverpflichtung wurde 1942 vom Staat (d.h. von der Regierung) offiziel bekanntgegeben. Die Massenmobilmachung der Deutschen in Trudarmee wurde mit den Verordnungen des Staatlichen Komitees der Abwehr der UdSSR vom 10. Januar 1942 "1123ss ueber die Ordnung der Mobilmachung der Deutschen (Aussiedler) im dienstpflichten Alter (von 17 bis 50) und vom 14. Februar 1942 № 1281ss "ueber die Mobilmachung der Deutschen (Maenner) in dienstpflichtigen Alter (von 17 bis 50), die staendig in Gebieten, in Region und unabhaengigen oder alliierten Republiken wohnhaft sind", verbunden. Auf solche Weise, wurden in Trudarmee sowohl die Deutschen, die verschleppt worden waren, als auch die Hiesigen deutsche Bevoelkerung der Region Altai mobil gemacht. Laut der Verordnung des staatlichen Komitees der Abwehr vom 7. Oktober 1942. № 2383 " ueber die zusaetzliche Mobilmachung der Deutschen fuer die Volkswirtschaft der UdSSR "wurden die Deutschen (Frauen im Alter von 16 bis 45) dienstverpflichtet. Von der Mobilmachung wurden nur die Schwangeren und die Frauen, deren Kinder unter 3 Jahren waren, befreit. Dank dieser Verordnung wurde das dienstpflichtige Alter fuer die Deutschen (Maenner) vergroessert (von 15 bis 55).

Die Deutschen der Region Altai wurden vorzugsweise nach Perm, Tula, Orsk, Baschkirien nach Fernen Osten und hohen Norden verschleppt. Hauptsaechtlich waren die mobilisierten Deutschen auf den Objekten NKWD taetig, in der Kohlenfoerderung und Erdoelindustrie, in Leichtindustrie, im Bau, im Eisebahnbau, sie waren mit der Herstellung der Munition beschaeftigt. Insgesamt wurde in den Kriegsjahren die Arbeit der mobilisierten Deutschen in den Betrieben der 24 Volkskomissariaten in verschiedenen Regionen der UdSSR gebraucht.

Das Regime der Trudarmisten in den Arbeitskolonnen wurde von der Order) vom 12. Januar 1942 № 0083 des Volkskomissars des Innenministeriums "Ueber die Organisation der Gruppen aus den mobilisierten Deutschen in den NKWD-Lagern der UdSSR" verordnet. Laut dieser Order sollten die Trudarmisten in den Spezlagern den Gefangenen aufgestellt sein. In Wirklichkeit wurde diese Order nicht immer befolgt.

1948 waren die Trudarmisten in den Verbannungsorten Spezposelenzi genannt. 1955 waren diese Beschraenkungen nicht gueltig, aber es war verboten, in die Heimatdoerfer zurueckzukehren, die aus den Regimbezirken und Frontbezirken der Sowjetunion umgesiedelt wurden. Deshalb waren die Deutschen, die verschleppt worden waren, gezwungen dorthin zuruekzukehren, wo sie nach dem Verschleppen untergebracht worden waren. In die Doerfer der Region Altai kehrten sowohl die Hiesigen, als auch die Unsiedler zurueck.

Яндекс.Метрика